nclrc_logo
George Washington University, Georgetown University, The Center for Applied Linguistics
language_students student_girl student_computer university


Powered by Google

The Culture Club hangout  Collection - Hangout- LANGUAGE amazon_store link to collection
Speakers' Corner
Photo Gallery
Banquet Hall
Music Room
Library
Screening Room
Internet Media Room
Teachers' Lounge
Hangout
Collection
Current Directory
Editorial Staff
About the CC
Newsletter
French Italian Spanish German Arabic Japanese Portuguese Back to CC Collection

Culture Club Hangout Interview with Sophia from Berlin


Interview
Picture of Sophia

View video and download document

1. Wie heißen Sie?

Sophia.

2. Hat Ihr Name eine besondere Bedeutung in Ihrer Sprache?

Ja, mein Name heißt Weisheit.

3. Wie alt sind Sie?

Siebzehn.

4. Aus welcher Stadt und aus welchem Land kommen Sie?

Ich komme aus Deutschland und aus Berlin.

5. Wofür ist Ihr Land bekannt?

Wahrscheinlich für Bier, für Brezeln, und das war’s.

6. Und Berlin besonders?

Für Currywurst.

7. Was ist die offizielle Sprache Ihres Landes?

Deutsch.

8. Welches deutsche Buch mögen Sie am liebsten?

Ich habe nicht wirklich ein Lieblingsbuch.

9. Was sind Ihre zwei deutschen Lieblingslieder?

Das ist schwer. Vielleicht “Schiebt den Wal zurück ins Meer” und “Geile Zeit”.

10. Und wer sind Ihre deutschen Lieblingsmusiker?

Die Ärtze.

11. Beschreiben Sie einen guten Freund. Erzählen Sie etwas über seine/ ihre Persönlichkeit und sein/ihr Aussehen.

Also, meine beste Freundin heißt Olga. Sie ist ein bisschen kleiner als ich. Sie ist sehr nett. Ich mag sie sehr.

12. Was unternehmen Sie normalerweise mit ihr?

Wir gehen zum Beispiel in die Disco oder in die Bar oder sitzen nur zu Hause herum und schauen einen Film an. Das ist ganz unterschiedlich.

13. Und wann? Gibt es irgendwelche bestimmten Zeiten?

Nein, eigentlich nicht. Also meistens natürlich Wochenende oder Freitag also zum weggehen, weil man am nächsten Tag keine Schule hat und ausschlafen kann. Und sonst eigentlich keinen festen Tag.

14. Und wie gelangen Sie an diese Orte, also zur Disco?

Meistens mit der U-Bahn und mit dem Bus, also zu Fuß kaum weil man meistens nicht hinlaufen kann.

15. An wie vielen Tagen in der Woche haben Sie Schule?

An fünf Tagen pro Woche.

16. Und wie lange geht der Unterricht?

Meistens von acht Uhr bis vierzehn Uhr zwanzig oder bis fünfzehn Uhr. Das ist unterschiedlich, je nachdem, aber meistens bis zu sieben Stunden.

17. Wie lange sind Ihre Sommerferien?

Sechs Wochen.

18. Wann haben Sie sonst noch Ferien und wie heißen sie?

Also, wir haben noch Winterferien, Weihnachtsferien, Osterferien, Pfingstferien manchmal, manchmal nicht. Und Herbstferien haben wir noch.

19. Welche Fächer haben Sie dieses Jahr belegt? 

Englisch, Biologie, Kunst, Chemie (Physik habe ich nicht mehr), Mathe, Sport muss ich leider machen, Philosophie, Geschichte und mehr fällt mir jetzt gerade nicht ein.

20. Was ist Ihr Lieblingsfach?

Kunst.

21. Welches Fach mögen Sie weniger?

Seitdem ich alles abgewählt habe, was ich nicht mochte, eigentlich Physik.

22. Was ist gerade "in" in der Damenmode?

Röhren-Jeans. (Skinny Jeans)

23. Welche Sportarten mögen die Jungen und welche die Mädchen?

Die Mädchen mögen Badminton, Volleyball und die Jungs natürlich Fußball, meistens.

24. Was ist das neueste Wort in der Umgangssprache? Was bedeutet dieses Wort?

Es ist nicht wirklich neu. Also “geil” heißt sowas wie sehr gut oder sehr toll.

25. Was ist dein Lieblingsessen beziehungsweise deine Lieblingsspeise?

Weiß Nicht. Tiramisu.

26. Was machen Sie am Wochenende?

Disco oder gar nichts. Oder Bar. Zuhause herumsitzen und mit Freunden treffen. Es ist immer unterschiedlich, es kommt darauf an, wie das Geld ist und wie man Zeit hat.

27. Und was würden Sie machen, wenn ein amerikanischer Student in Ihre Stadt käme?

Erstmal die Sehenswürdigkeiten zeigen, zum Beispiel den Kuhdamm oder den Alexanderplatz, natürlich auch Kreuzberg und die Gartenstrasse.

28. Wie sagt man auf Deutsch “Thank You”?

Danke.

29. Was mögen Sie am liebsten in Ihrer Stadt? Und am Leben dort?

Das alles nicht so teuer ist. Das man überall gut hingelangen kann auch am Wochenende oder nachts und das man viel unternehmen kann und auch was zu tun hat.

30. Was denken Sie über Amerikaner?

Sie sind sehr nette Leute.

31. Vervollständigen Sie bitte den Satz "In sechs Jahren werde ich...

Werde ich hoffentlich reich sein… nein Spaß, ich werde studieren und hoffentlich im Ausland etwas machen, vielleicht studieren.

Danke für das Interview.

Return to video clip page. | Download Word Document (English Translation)

Return to NCLRC Podcasts page

Go to the Culture Club Hangout Page

Back to top

 

mailboxIf you wish to send your comments, feedback, suggestions or opinions about this column / section, please do so by sending an email to Christine.
Make sure you specify which section or column you are refering to!!! We appreciate your feedback!!!

®2006 National Capital Language Resource Center
If you have any questions regarding this site, please contact our Webmaster | Graphic Design by Susana Echeverría (Andean Frog).

Home | Professional Development | Newsletter | Culture Club | Contact Us |